FAQ – Fragen und Antworten zum Thema Einsteigen bei Stampin Up! als Stampin‘ Up! Demonstrator

Du denkst darüber nach auch eine Stampin‘ Up! Demonstratorin zu werden, hast aber noch ein paar Fragen zu diesem Thema?

Die häufigsten gestellten Fragen möchte ich dir hier beantworten. Ruf mich einfach an oder schreibe mir eine E-Mail, wenn du andere Fragen hast!

Ich würde mich freuen dich in meinem Team begrüßen zu dürfen!

Wieviel kann ich verdienen?

Durch den Verkauf von Stampin’ Up!-Produkten erhältst Du eine direkte Provision ab 20 % des Bruttoverkaufspreises. Dazu kommen Bonuszahlungen für verschiedene Ziele und Teamprovisionen, wenn Du selbst ein Team aufbaust und betreust. Dein Gesamtverdienst hängt primär davon ab, wieviel Du bereit bist dafür zu tun. Ebenso bekommst du auch die Vergünstigungen mit Shopping-Vorteilen.

Welche Mindestverkäufe müssen getätigt werden?

Um deinen Status als DemonstratorIN zu erhalten, musst du einen vierteljährlichen Umsatz erreichen. Ob Du den durch den Verkauf von Produkten oder durch Selbstversorgung erreichst, ist egal. Dieser Mindestumsatz beträgt im Moment (Stand März 2018) 339 €. Darüberhinaus besteht keinerlei Verkaufszwang- oder druck. Es bleibt Dir selbst überlassen wie Du Deine Tätigkeit als Stampin’ Up! Demonstrator gestaltest.

Was ist, wenn ich den Umsatz nicht schaffe?

Wenn Du den Umsatz im Quartal nicht schaffst, bekommst Du einen weiteren Monat Zeit für den Mindestumsatz. Solltest Du den Umsatz dann immer noch nicht geschafft haben, dann bist du einfach keinE DemonstratorIn mehr und kannst nicht mehr vergünstigt einkaufen. Natürlich behältst du alle deine Sachen, die du bis dahin vergünstigt gekauft hast! Du kannst aber auch wieder neu einsteigen, Du beginnst aber dann von vorn.

Du kennst dich schon bestens aus, hast keine Rückfragen und möchtest direkt loslegen?

Dann hilft dir folgender Link weiter: Hier geht’s zum Online-Vertrag.

Was passiert, wenn ich aussteigen will?

Du hörst einfach auf, Bestellungen aufzugeben. Du kannst jederzeit aussteigen, ohne dafür bestraft zu werden. Deine Demotätigkeit ist ja freiwillig und du kannst aufhören, wenn du es für richtig hältst.

Muss ich Workshops anbieten?

Nein. Es ist dir als unabhängige Demo seitens Stampin’ Up! völlig freigestellt, ob du Workshops anbieten willst oder nicht. Vielleicht reicht es dir auch aus, dich und deinen Freundeskreis mit Material zu versorgen? Kein Problem. Auch das ist möglich. Es besteht keinerlei Zwang Workshops oder Stempelparties zu veranstalten.

Woher bekomme ich Projektideen für meine Workshops? Welche Schulungen erhalte ich?

Stampin’ Up! bietet Dutzende von Trainingsmöglichkeiten, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Geschäft zu führen, einschließlich monatlicher Veröffentlichungen, die suceed weekly® heißen, Demonstrator Berater, eine eigene Demonstrator Webseite, hunderte von Beispielen,  jährlich und saisonbedingt erscheinende Kataloge, und das Demonstratorenhandbuch. Als deine Upline helfe ich dir natürlich auch gerne persönlich mit Tipps und Tricks. Gerne helfe ich dir auch persönlich bei der Gestaltung deiner ersten Workshops.

Brauche ich einen Blog?

Auch das ist Dir überlassen, ob Du Deine Werke online teilen möchtest oder nicht. Den meisten reicht auch Pinterest oder Facebook.

Kann ich mein eigener Gastgeber sein?

Ja, du kannst jederzeit deine eigene Gastgeberin sein. Lade deine Verwandten und Freunde zu dir nach Hause ein und halte einen Workshop ab. Du bist die Gastgeberin und erhälst die Gastgeberinnenvergünstigungen und gleichzeitig bist du Demonstrator und erhälst dein sofortiges Einkommen sowie Provision.

Bin ich als Demonstrator bei Stampin’ Up! angestellt?

Nein, du bist als Demonstrator weder bei Stampin’ Up!, noch bei mir angestellt -also handelst du selbstständig auf eigene Rechnung. Eine Gewerbeanmeldung bekommst du ganz einfach auf der für dich zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Wie finde ich das richtige Team?

Gerade wenn man sich nicht persönlich kennt, ist es schwierig sich für das „richtige Team“ zu entscheiden. Anhand von Fotos der gebastelten Werke und von der DemonstratorIN selber (wenn sie denn einen Blog hat), aber vielleicht auch einem Telefonat, kann man sich gut ein Bild machen. So weiss man dann schon eher, ob man auf gleicher Wellenlänge ist.

Muss ich in deiner Nähe wohnen?

Nein! Dank der Technik heute kann man doch von überall her Kontakt halten. Ich bin jederzeit über Email oder diverse Social Media, Handy erreichbar. Auch habe ich eine Teamgruppe in der wir uns aus dem Team abgestempelt austauschen können.

 

Gerne darfst du mich mit Fragen löchern!

Selbstverständlich gibt es auch von mir Geschenke für Team-Mitglieder. Aber was, wird natürlich vorher nicht verraten. Bei mir steht die Unterstützung meiner Kunden und Team-Mitglieder und der Spaß am kreativen Miteinander im Vordergrund.

Meinem Team beitreten

Menü