Wie du die besten Stempel zum Karten basteln auswählst – Teil 2

Wenn du gerade erst mit dem Stempeln und Karten basteln anfängst, kann es überfordernd sein, die richtige Wahl der Stempel für den Anfang zu treffen. Im ersten Beitrag dieser Reihe, haben wir uns die verschiedenen Stempeltypen angesehen. In diesem Beitrag erkläre ich dir nun die grundlegenden Unterschiede zwischen Stempelmotiven und gebe dir anschließend meine Vorschläge zum Auswählen der besten Stempel zum Karten basteln für dich.

Stampin' Up! die besten stempel zum karten basteln Blogbeitrag 2-2

Vollmotiv- vs. Umriss-Stempel

Es ist wichtig zu wissen, dass es bei Stempeln zwei verschiedene Arten von Stempelmotiven gibt – Vollmotiv- und Umriss-Stempel.

Am einfachsten lässt sich der Unterschied mit einem Bild erklären.

Stempel Vollmotiv vs Umriss abgestempelt.net

Vollmotiv-Stempel

Schau dir die Motive des Stempelsets Fantastfisch unterhalb an. Fällt dir auf, dass die Motive alle ein vollständiges Bild sind?

Stempelset Fantastfisch 152844 Vollmotiv-Stempel

Die einzige Möglichkeit diese Stempelmotive einzufärben, besteht darin, farbige Tinte zu verwenden.

Umriss-Stempel

Hier nun ein Beispiel für ein Umriss-Stempelset: „Mit Meerwert“

Stempelset Mit Meerwert 150847 Umriss-Stempel

Umriss-Stempel kannst du dir vorstellen, wie Motive in einem Malbuch. Du erhältst nur den Umriss des Motivs und musst diese dann „ausmalen“.

Dazu benötigst du natürlich auch noch zusätzliches Zubehör, damit du diese Stempelmotive ausmalen kannst. Darüber sprechen wir aber noch in einem zukünftigen Beitrag.

Die meisten Stempelsets beinhalten allerdings einen Mix aus beiden Motiv-Arten.

Für welches Stempelset du dich schlussendlich entscheidest, hängt auch davon ab, wie gerne und gut du Motive einfärben kannst und magst.

Für Stempel- und Bastelneulinge empfehle ich Vollmotiv-Stempel. Einfach weil sie leicht in der Handhabung sind, du keine Kenntnisse des Kolorieren brauchst und auch kein zusätzliches Zubehör kaufen musst bis auf deine Stempeltinte.

Wendestempel vs. Two-Step-Stempel

Bei Photopolymer-Stempeln gibt es noch zwei besondere Arten der Stempelmotive. Zum einen Wendestempel, zum anderen Two-Step-Stempel. Schauen wir uns diese genauer an:

Wendestempel vs two-step Stempel

Wendestempel

Wenn du dir nun das Glas auf dem Cover beim Stempelset „Jar of Flowers“ ansiehst, siehst du einmal den Umriss und einmal die Füllung des Glas. Im Stempelset selbst, findest du jedoch nur einen Stempel für das Glas. Nun ist es folgendermaßen: je nachdem wie rum du den Stempel verwendest, stempelst du entweder den Umriss oder die Füllung.

Stempelset Jar of Flowers 152515 Wendestempel

Two-Step-Stempel

Bei einem sogenannten Two-Step-Stempel nutzt du zwei Stempel um ein komplettes Motiv zu stempeln. In unserem Beispiel macht ein Stempel den Umriss der Tasse, Kekse etc, ein anderer Stempel die dazugehörige Füllung.

Stempelset Nichts geht über 153726 Two-Step-Stempel

Kaufst du dir also ein Wendestempelset oder ein Two-Step-Stempelset, brauchst du zum Kolorieren ebenfalls kein weiteres Zubehör außer Stempeltinten.

Distinctive Stempel – ein besonderer Vollmotiv-Stempel

Mit sogenannten Distinctive Stempel stempelst du Vollmotive, bei denen die Tinte innerhalb eines Motivs mit unterschiedlicher Deckkraft aufs Papier gezaubert wird. So wird eine realistische Tiefe und Farbintensität erzielt.

Stempelset Tulpengrüße 152212 Distinctive-Stempel

Einzelne Stempel vs. Stempelsets

Das letzte worauf ich jetzt noch eingehen will, in unserer Diskussion über die besten Stempel zum Karten basteln ist, ob du lieber einzelne Stempel oder Stempelsets kaufen sollst.

Generell empfehle ich, dass du dir Stempelsets kaufst. Warum? Weil du einfach mehr für dein Geld bekommst (schon alleine weil dich die Stempel einzeln weniger kosten würden). Außerdem koordinieren die Stempel innerhalb eines Sets untereinander . Sie sind ja auch dazu entworfen worden, zusammen genutzt zu werden. Wenn es also ans Karten basteln geht, steht dir mit einem Stempelset eine riesige Auswahl an Designoptionen zur Verfügung

Zusammenfassung

Nachdem du nun die Unterschiede zwischen den verschiednen Stempeltypen und Stempelmotiven kennst, für welche solltest du dich nun schlussendlich entscheiden?

Für Stempelneulinge und Anfänger im Karten basteln empfehle ich eindeutig Photopolymer Stempelsets mit Vollmotiv-Stempel. Alternativ Photopolymer Stempelsets mit Wende- oder Two-Step-Stempel. Gerade am Anfang sollten deine Erstinvestitionen gering ausfallen. Du brauchst kein zusätzliches Zubehör außer Stempeltinte. Der große Vorteil bei Photopolymer-Stempeln, ist zudem, dass sie sind in der Handhabung einfacher sind, weil du eben durch die Stempel hindurchsehen kannst.

Für geübtere oder fortgeschrittene Stempler und Karten Bastler sind sowohl Photopolymer- als auch wiederablösbare Gummistempel geeignet. An diesem Punkt kaufst du einfach was dir gefällt.

Nachdem ich jetzt schon fast 10 Jahre stemple, schaue ich hauptsächlich nur noch auf die Motive in einem Stempelset. Wenn mir diese und die vielleicht noch darin enthaltenen Sprüche zusagen, kaufe ich es mir, egal ob es sich um Klarsicht- oder Gummistempel handelt.

Das war’s meine Lieben. Solltest du irgendwelche Fragen zu Stempeln haben, lass mir doch einfach einen Kommentar da oder melde dich persönlich bei mir.

Teile diesen Beitrag
Vorheriger Beitrag
Stampin‘ Up! Starterset-Aktion September 2020
Nächster Beitrag
sommerliche Karte mit Sonnenblumen im Glas

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü