Wie du das beste Papier zum Karten basteln wählst

Das beste Papier zum Basteln von Karten finden

Du willst mit dem Basteln von Karten endlich anfangen. Aus diesem Grund besucht du deinen lokalen Bastelladen. Dort stehst du vor Regalen über Regalen an Papier…

Oder du klickst dich von einer Seite zur nächsten Seite durch die Papierauswahl auf der Website eines Online-Bastelladens…

Doch woher sollst du jetzt wissen, welches Papier das beste für das Basteln von Karten ist?

Um dir diese Frage zu beantworten, habe ich diesen Beitrag geschrieben.

In diesem Beitrag, habe ich einen Leitfaden für verschiedene Papiersorten  zusammengestellt, um dir bei der Auswahl des am besten geeignetsten Papiers für das Basteln von Karten zu helfen.

Am Ende des Beitrags findest du eine Wunschliste zur einfacheren Übersicht.

Bevor ich jedoch mit dir meiner Meinung nach das geeignetste Papier für das Basteln von Karten durchgehe, solltest du mit mir einen kurzen Exkurs in die Papierkunde machen.

das beste Papier zum Karten Basteln abgestempelt.net

Kleine Papierkunde

Es gibt eine grundlegende Eigenschaft von Papier, die du unbedingt verstehen musst. Und das ist das Quadratmetergewicht.

Quadratmetergewicht – Was ist das?

Das Thema Quadratmetergewicht kann sehr verwirrend sein.

Doch keine Panik! Das hier wird kein Vortrag wie in der Uni. Ich möchte dir nur kurz und knapp das Thema näher bringen, um dir bei der Auswahl des besten Papiers speziell für das Basteln von Karten zu helfen.

Also es gibt es zwei Elemente, die das Quadratmetergewicht ausmachen.

Die Papiersorte und das tatsächliche Gewicht des Papiers.

Es gibt viele verschiedene Papiersorten – grob gesagt: dünnes, normales und dickes. Hört sich erst mal ganz einfach an!

In Deutschland misst man das Quadratmetergewicht wie der Name schon fast vermuten lässt in Gramm pro Quadratmeter (g/m²). Man nennt es auch Grammatur.

Wie die Grammatur bestimmt wird

Jede Papiersorte hat ihre eigene Standardblattgröße.

Die Grammatur bezeichnet das Flächengewicht von Papier. Wenn man also z. B. von einem 80 g-Papier spricht, wiegt ein Bogen dieses Papiers mit einer Fläche von 1 Quadratmeter 80 Gramm. Das Papiergewicht als Flächengewicht macht das Gewicht von Papierbögen mit unterschiedlichen Größen vergleichbar.

Andere Papiersorten haben ihre eigenen Standardblattgrößen. Dessen ungeachtet ist Papier auch leichter oder schwerer, je nachdem, wie es hergestellt wurde und woraus es besteht (z. B. mehr Holzfasern, stärkeres Papier). Diese Dinge beeinflussen alle das Gewicht des Papiers.

Hier ist eine Tabelle von Wikipedia, die ich gefunden habe und die dir einen Eindruck davon gibt, wie sich die Papiergewichte vergleichen lassen. Bitte beachte, dass es haufenweise verschiedenen Arten von Karton gibt.

Gewicht in g/m² Bezeichnung
bis 25 Seidenpapier
25 bis 60 Dünndruckpapier
80 bis 120 gängiges Werkdruckpapier
150 bis 250 Halbkarton
250 bis 600 Karton
ab 600 Pappe

Welche Karton-Grammatur für das Basteln von Karten geeignet ist

Ersten musst du wissen, dass generell Karton für die Kartenherstellung verwendet wird.

Welche Grammatur des Kartons du wählst, hängt davon ab, wofür du ihn verwenden willst.

Bei einer Grammatur ab ca. 150 g/m² bis 600 g/m² spricht man von Karton, bei über 600 g/m² von Pappe.

Im folgenden sind meine Empfehlungen:
  • 150 – 200 g/m²: Ab hier spricht man von Karton. Das Papier ist zwar schwerer als ein typisches Kopier- oder Druckerpapier, aber immer noch leichter als starker Karton. Verwendest du dieses Papier zum Erstellen deiner Karte wird sie nicht vielen Verzierungen standhalten. Sie wird sich auch nicht aufrichten lassen, solltest du viel Kleber verwenden. Zum Erstellen einer Kartenbasis ist es nicht geeignet.

 

  • 200 – 250 g/m²: Dies ist das beste Gewicht zum Erstellen von Kartenebenen. Viele verwenden es sogar, um ihre Kartenbasis zu erstellen. Wenn du jedoch dazu neigst, dein Karten mit viele Ebenen und Verzierungen zu versehen, steht die Karte später möglicherweise nicht.

 

  • 250 – 300 g/m²: Dies ist das perfekte Gewicht zum Erstellen der Basis deiner Karte (Kartenbasis). Der Karton ist dick und robust und hält vielen Papierlagen und Verzierungen stand.

In der Welt des Papierbastelns geben viele Unternehmen das Papiergewicht normalerweise nicht an. Aber die Papiergewichte, die ich dir oben genannt habe, sind in der Regel ziemlich gängig.

Okay, genug von den technischen Sachen. Lass’ uns über weitere Papiersorten sprechen, von denen ich empfehle, sie dir anzuschaffen und ich sage dir auch wofür.

Das am besten geeignetste Papier zum Karten basteln

Um dich durch das am besten geeignetste Papier für das Basteln für Karten zu führen, fange ich mit den „must-have’s“ an und gehe dann zu dem Papier über, die eher der Kategorie „schön zu haben“ entsprechen. Es handelt sich hier nur um Papiere, die ich selbst für meine Kartenherstellung verwende. Alle empfohlenen Papiere sind von Stampin‘ Up!. Die Auswahl ist enorm, die Produkte koordinieren farblich miteinander und du kannst somit all deinen Bastelbedarf bei einem Anbieter kaufen.

Extrastarker Farbkarton 270 g/m² (must have)

extrastarker Farbkarton A4 in Flüsterweiß 140490

Die erste Papiersorte, die du benötigst, ist ein schwerer Karton für die Basis deiner Karte (also die Kartenbasis).

In Deutschland nimmt man üblicherweise A4 Papier während in Nord America die Größe 8 1/2 x 11“ benutzt wird. Jedoch musst du bitte bei Bastelanleitungen von Amerikanern beachten, dass die Karten deswegen auch andere Maße haben.

Ich nutze meistens den extrastarken Farbkarton in FIüsterweiß von Stampin’ Up! (270g/m²)

Warum?

Kurzum, meistens gefällt mir eine weiße Karte einfach besser – sie sieht sauber aus. Der weiße Karton ist aber auch günstiger als farbiger Karton.

Sofern du eine andersfarbige Karte möchtest, schneide einfach eine Stück farbigen Karton auf die exakte Größe deiner Kartenvorderseite (normalerweise 10,5 x 14,9cm) zu und klebe diese auf die Vorderseite deiner Kartenbasis auf.

Der andere Grund, warum ich Weiß für meine Kartenbasis wähle, ist, dass es einfacher ist, in eine weiße Karte seinen Text hineinzuschreiben als in eine Karte aus einer dunklen Kartonfarbe. Ansonsten musst du zusätzlich noch einen weißen Einleger gestalten.

Möglicherweise gefällt dir Weiß nicht so sehr, dann kannst du auch einen cremefarbenen Karton wie den extra starken Vanille Pur von Stampin’ Up!‘ wählen.

Säure- und ligninfreier weißer Karton 216 g/m² (Must Have)

Stampin Up Grundausstattung Farbkarton Flüsterweiß A4 - 106549

Holz enthält einen Stoff namens Lignin, eine Art Baumharz. Enthält Papier Lignin, wird es im Laufe der Zeit vergilben oder sogar brüchig werden. Säurefreier Karton ist alterungsbeständig und lässt deine Stempelfarbe nicht so schnell verblassen wie säurehaltiger.

Ligninfreier Karton hat zudem eine glatte Oberfläche. Du wirst den Unterschied sofort bemerken, wenn du ihn mit normalem Karton vergleichst.

Wenn du Stempeln, Kolorieren oder Verblendungstechnniken, in deine Karten integrieren möchtest, solltest du auf jeden Fall glatten Karton wählen.

Du wirst sofort feststellen, dass deine gestempelten Motive schärfer und sauberer sind. Und wenn du kolorierst oder Tinten verblendest, sind die Farbübergänge viel sanfter.

Eine glatte Oberfläche, die auch saugfähig genug ist, um mit Farbe umzugehen, ist beim Kolorieren von entscheidender Bedeutung. Besonders beim Kolorieren mit Alkoholmarkern (meine Lieblingsmethode, um einem gestempelten Bild Farbe zu verleihen).

Mein Karton der Wahl ist der A4 flüsterweiße Farbkarton von Stampin’ Up!

Farbkarton 216 g/m² (Must Have)

Kartenbasteln Grundausstattung 146997 FARBKARTONSET A4 SIGNALFARBEN

Obwohl ich eine weiße Kartenbasis liebe, möchte ich nicht immer, dass meine gesamte Karte weiß ist. Manchmal mag ich es einfach bunter.

Bei einigen Karten bedecke ich die gesamte Vorderseite meiner Kartenbasis mit einem bunten Aufleger. Bei anderen Karten füge ich gerne einen farbigen Rand um eine meiner Kartenlagen hinzu.

Ich empfehle, eine Auswahl an verschiedenen Farben zusammen mit ein paar neutralen Farben (schwarz, grau, braun) zu kaufen. Aber welche Farben? Ich würde sagen, kaufe eine Auswahl deiner Lieblingsfarben.

Stampin‘ Up! bietet 50 verschiedene Farben von 216 g/m² Karton sowie Weiß, Creme und Schwarz – in A4

Eines der großen Vorteile an Stampin‘ Up! gerade für Anfänger ist es, dass du gemischte Packungen mit verschiedenen Kartonfarben in den Farbfamilien von Stampin‘ Up! kaufen kannst, wie in der Abbildung oben gezeigt.

Gemustertes Papier (Schön zu haben) 145 – 160 g/m²

Designerpapier Ewiges Grün 152492

Gemustertes Papier kann ein guter Ausgangspunkt für Karten sein.

Angenommen, du kannst dich nicht entscheiden, welche Farben deine Karte haben soll. Ganz einfach! Suche dir ein gemustertes Papier aus, welches dir gefällt, und lasse dieses dann deine Farbauswahl treffen.

Gemustertes Papier kann deiner Karte auch den perfekten letzten Schliff verleihen. Willst du deiner Karte etwas Tiefe oder Komplexität verleihen – füge einfach ein bisschen gemustertes Papier hinzu!

Es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen gemusterten Papieren – mit jedem Muster, jeder Farbe und jedem Stil, den du dir vorstellen kannst.

Die beiden am häufigsten verwendeten Größen für gemustertes Papier sind 6″ x 6″ und 12″ x 12″ (ca. 15 x 15 cm und 30 x 30 cm)

Obwohl auf gemusterten Papierverpackungen normalerweise kein Papiergewicht angegeben ist, sind die meisten regulären gemusterten Papiere etwa 145-160 g/m² schwer. Dünnere gemusterte Papiere weißen eine Papierstärke von 104 g/m² auf.

Du kannst auch besondere gemusterte Papiere finden, die Prägungen oder Folien enthalten. Diese sind dann natürlich etwas schwerer.

Für welches Designerpapier du dich entscheiden solltest:

Wenn es um die Wahl der gemusterten Papiere geht, dreht sich alles um persönliche Vorlieben. Kaufe dir, was dir gefällt. Was ich jedoch vorschlage: suche nach Papieren, die mit den Tinten- und Kartonfarben übereinstimmen, die du bereits hast. Wenn du noch keine passenden Tinten und Kartons hast, achte darauf, dass du diese gleichzeitig mit dem gemusterten Papiers kaufst.

Ich kaufe mein gemustertes Papier aus mehreren Gründen immer bei Stampin‘ Up!. Zum einen sind alle Produkte farblich aufeinander abgestimmt. Es gibt dort eine riesige Auswahl. Stampin‘ Up! hat 53 verschiedene Farben an Karton! Und der weitere Vorteile ist, sie haben auch die dazu passenden Tinten. Und all ihr gemustertes Papier passt auch zu ihren Karton- und Tintenfarben. Das gemusterte Papier bei Stampin‘ Up! heißt Designerpapier.

Übrigens ist es gerade für Anfänger des Kartenbastelns super praktisch, dass jede Packung an Designerpapier von Stampin‘ Up! 6 doppelseitige Blätter enthält. Das bedeutet, dass du insgesamt 12 verschiedene Muster zur Auswahl hast und alle 12 Muster auch farblich aufeinander abgestimmt sind. Wie großartig ist das, bitte?

Spezialpapiere (schön zu haben)

Dieser nächste Abschnitt ist nicht umfassend. Vielmehr möchte ich dir hier lediglich einige Sorten an Spezialpapieren vorstellen, die ich gerne bei meiner eigenen Kartenherstellung verwende.

Folienpapier 160 g/m²

153057 metallic folienpapier in messing

Metallic-Folienpapiere sind Kartonpapiere mit einer stark reflektierenden Oberfläche, die metallisch aussieht. Sie eignen sich perfekt, um deinen Projekten metallische Akzente zu verleihen. Ein Paket beinhaltet 2 vorderseitig beschichtete Bögen in 12″ x 12″ (bzw. 30,5 x 30,5 cm).

Pergamentpapier 116 g/m²

106584 Pergament A4

Besonders in Hochzeitseinladungen oder -Karten wird häufig Pergament verwendet. Das Papier ist durchscheinend. Wenn du es deiner Karte hinzufügst, kannst du auf die darunter liegenden Ebene durchschauen. Pergamentpapier ist perfekt, um deinen Karten einen Hauch von Eleganz zu verleihen.

Glitzerpapier 240 g/m²

Glitzerpapier in Regenbogenfarben 153056

Glitzerpapier ist Karton, der auf einer Seite mit Glitzer beschichtet ist. Es ist perfekt, um deinen Karten kleine glitzernde Details hinzuzufügen. Ich freue mich sehr über das neue Glitzerpapier in Regenbogenfarben von Stampin ‚Up !, da er auf jedem Blatt mehrere glitzernde Farben enthält. Quasi ein Ombre-Effekt. Du kannst große Stücke verwenden um einen richtigen Blickfang zu kreieren oder kleinere Elemente in nur einer Farbe verwenden.

Samtpapier oder beflocktes Papier

farbiges Samtpapier 153557

Diese Art von Spezialpapier ist Papier, das mit einer weichen Beflockung beschichtet wurde. Dadurch ergibt sich eine Textur, die sich wie Samt anfühlt. Auch dieses ist perfekt, um deinen Karten kleine elegante Details zu verleihen. Wenn du dieses bestempelst bestechen deine Motiven mit einer tollen Textur.

Acetatblätter / Klarsichtfolie

Klarsichtfolie 142314

Acetat ist eine vollständig transparente Folie, die aus Kunststoff und nicht aus Papier besteht. Acetatpapier ist normalerweise klar, obwohl du es auch in Volltonfarben oder mit Mustern und Mustern finden kannst.

Acetat wird häufig bei der Herstellung von Spezialkarten wie Schüttel-Karten verwendet. Du kannst sie auch verwenden, um deinen Karten klare Akzente oder Fenster zu verleihen oder sogar Kartenboxen zu erstellen.

Laser-geschnittenes Papier

Lasergeschnittenes Spezialpapier 152493

Lasergeschnittenes Papier ist ein Spezialpapier, das in verschiedene Formen oder Muster vorgeschnitten wurde. Wie bei allen anderen Spezialpapieren, über die wir bisher gesprochen haben, werden deine Karten hiermit mit schönen Akzenten versehen.

Aquarellpapier 300 g/m²

Aquarellpapier Fluid 100 149612

Aquarellpapier ist Papier, das extra entwickelt wurde, um viel Wasser aufnehmen zu können. Weshalb es im Speziellen verwendet wird, wenn du Aquarelltechniken in deinen Karten integrieren möchtest.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich also nun sagen: Wähle grundlegend einen schweren Karton mind. 250 g/m² für deine Kartenbasis (extrastarker Farbkarton in Flüsterweiß oder Vanille Pur von Stampin‘ Up!). Diesem kannst du sowohl weißen (Flüsterweiß von Stampin‘ Up!, da säure- und ligninfrei) als auch farbigen Karton in der Stärke von 216 g/m2 hinzufügen.

Designerpapier (so heißt das gemusterte Papier bei Stampin‘ Up!) und Spezialpapiere (Pergament, Metallic-Folienpapier, etc.) kannst du ebenfalls zum Gestalten deiner Karten verwenden. Sie sind aber kein Muss.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dazu beigetragen, dass du jetzt weißt, welches Papier für alle deine Kartenbastelprojekte am besten geeignet ist! Wenn ich Kartenideen mit dir teile, werde ich immer auf meine verwendeten Papiersorten verweisen.

Ich habe dir eine Wunschliste als Übersicht erstellt. Diese kannst du dir herunterladen und ausdrucken. Anhand dieser Wunschliste kannst du direkt entweder alle oben vorgestellt Papiere von Stampin‘ Up! kaufen und bei mir bestellen oder nach deinen Wünschen und Bedürfnissen abändern.

Gerne berate ich dich, um dir der Zusammenstellung deiner für dich passenden Papierauswahl behilflich zu sein.

Teile diesen Beitrag
Vorheriger Beitrag
Kartenbasteln Grundausstattung und Zubehör
Nächster Beitrag
Stampin‘ Up! Starterset 2020

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü